032 313 11 17 info@kita-pinocchio.ch

Jahresbericht

2018

„Werte sind wie Fingerabdrücke
keiner hat dieselben,
aber du hinterlässt sie bei allem was du tust“
Elvis Presley

Einleitung

Liebe Eltern und Kita Interessierte

Das Jahr 2018 war geprägt durch meine Weiterbildung zur zertifizierten Pädagogischen Leitung, dem zehn-jährigen Bestehen der Kita und der Eröffnung unserer neuen Babygruppe.

Unsere Anschaffungen: In diesem Jahr wurde die Garderobe mit neuen Möbeln ausgestattet und es entstand eine sprechende Wand die den Eltern ermöglicht, in Bild und Text unseren Alltag besser wahrzunehmen. Im Gruppenraum kam eine Hochebene dazu, die einen zusätzlichen Raum schuf, sich zurück zu ziehen. Für den Morgenkreis wurden neue Sitzkissen angeschafft und eine Erweiterung des Spielangebotes wie: Stoffpuppen, Babywagen, dreieckiges KletterHolzelement mit Rutsche, Wippschaukel, Krabbeltunnel. Im Keller kam eine Malwand hinzu die von einem Elternteil gesponsert wurde. Im Aussenbereich gab es einen neuen Zwillingswagen und neue Fahrräder. Im Garten kam ein neues Spielhüsli dazu das uns eine Mitarbeiterin schenkte.

 

 

Weiterbildung In meiner diesjährigen Weiterbildung zur zertifizierten Pädagogischen Leitung kamen viele Fragen auf wie: Was ist unser Auftrag im Kitaalltag und wie führen wir ihn aus? Wie können wir die Eltern miteinbeziehen? Wie können wir den Eltern den Kitaalltag näher bringen oder sie sogar einbeziehen? Was sind die Werte, die wir weitergeben? Wir stellen uns eine Kette vor, an dieser immer weiter geschmiedet wird damit sie wächst. Die Verarbeitung ist so, dass sie nicht reisst?…. Zu diesen Fragen haben wir als Team an unserer internen Weiterbildung mit der Berner Gesundheit das Thema: „Auseinandersetzung mit dem Orientierungsrahmen, unsere Haltung und unser pädagogische Handeln“angeschaut. Daraus haben wir Antworten, Wünsche und Ideen mitgenommen, die mich angespornt haben, unser pädagogisches Konzept neu zu formulieren und mit dem Team ein Leitbild zu erarbeiten, das die Identifikation, den Auftrag und die Vision unseres Betriebes ersichtlich macht. Dieses Leitbild wird im 2019 veröffentlicht.

 

 

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig und es ist für uns jedes Jahr ein Geschenk, wenn wir an unserem Sommerfest und beim Samichlaus mit unseren Aktivitäten zusammenfinden und im Austausch miteinander sein können. Dieses Jahr haben wir sehr viele Familien mit unseren Aktivitäten erreichen können. Mit unseren 33 Familien und 40 angemeldeten Kindern waren wir an den gemeinsamen Anlässen bis zu 70 Personen. Dieses Interesse zeugt von einer Wertschätzung unseres Angebots, was uns sehr freut. Allen Eltern ein grosses Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen, die guten Gespräche und die freiwillige Unterstützung bei diversen Projekten.

Wir freuen uns auch im kommenden Jahr gemeinsam auf dem Weg zu sein.

Aimée Scotoni
Kitaleitung

Projekt Sinne- Ausflug ins Sensorium im Rütihubelbad

Im Juni hatten wir in der Kita das Thema Sinne. Dazu haben wir im Morgenkreis mit den Kindern jede Woche einen anderen Sinn thematisiert. Das Experimentieren und Lernen wie die Sinne zu benutzen, bereitete den Kindern und dem Team viel Freude.

Damit ein paar von den Kindern noch mehr Sinneserfahrungen machen konnten und etwas ganz anderes erleben durften, begaben wir uns auf eine kleine Reise.

Am 05.07.2018 machten Aimée und Janine mit einer kleinen Gruppe einen Ausflug ins Sensorium. Dort gab es auf drei Etagen diverse Spiele und Aufgaben zu machen und zu lösen.

Das Angebot war gross. Wir durften mit den nackten Füssen durch einen Parcours von Steinen, Watte und Sand laufen, das war ein lustiges Gefühl und bot uns die Gelegenheit, eine ganz neue Erfahrung machen zu dürfen. Verschiedene Düfte zum Riechen, Tastspiele und selber mit einer Handorgel spielen, in all diesen Sachen durften wir uns üben und neue Kenntnisse schaffen.

Am Mittag machten wir eine kleine Verschnaufpause. Es gab Cervelat, Brot und Gemüsesticks. Anschliessend machten wir noch eine letzte Runde durchs Sensorium, mit anschliessendem Besuch auf den zwei Spielplätzen. Beim einen gab es eine Riesen Schaukel, bei der wir zu zweit Platz hatten. Beim anderen hatte es eine lange Rutsche mit einer Kurve und verschiedene Möglichkeiten zum Klettern.

Janine Balsiger

 

Bibili-Projekt

Am 21. Mai starteten wir das Projekt. Wir hatten 18 Hühnereier im Brutkasten. Wir kontrollierten täglich die Temperatur und füllten Wasser in ein Gefäss, damit die Eihaut, die das Küken umgibt, nicht austrocknet. Ausserdem wurden die Eier täglich automatisch gewendet. Die Zeit verging und am 21. Tag hörten wir aus einem Ei plötzlich ein Piepsen. Die Kinder waren begeistert und sehr gespannt zu sehen wie das erste Küken aus der Schale schlüpfte. Ab diesem Moment schlüpfte eines nach dem andern aus. Innerhalb des Tages kamen von diesen 18 , vierzehn zur Welt. Jetzt begann das Umsorgen unseres Nachwuchses.

Jetzt war viel Aufregung in der Luft. Die Kinder waren ganz aus dem Häuschen und freuten sich über unsere neuen Mitbewohner. Die Küken wurden täglich mit Futter versorgt und am Wochenende durften Familien diese füttern gehen. Als sie etwas grösser waren, durften sie vor der Kita im Gras herum gehen und Gras fressen. Die Tage und Wochen vergingen und wir staunten, wie die Tiere wuchsen. Nach vier Wochen entschieden wir uns, die Küken nach Neuenburg zu bringen, wo unsere Kita Gänse schon verweilen. Wir organisierten mit den grösseren Kindern einen Ausflug und brachten gemeinsam die Küken in ihr neues Heim. Es war schön für sie zu sehen, wo ihr neues Zuhause ist.

Aimée Scotoni

 

Schmetterlingsprojekt

Im Juli lehnte uns die Primarschule Aarberg einen Schmetterlingskasten. Darin befand sich ein Strauss mit Fenchelkraut als Futter für mehrere Raupen. Diese hielten sich etwas verborgen auf den Stängeln auf und krabbelten darauf herum. Wer sich die Zeit genommen hatte, um gut hinzuschauen, der konnte sehen, wie die Raupen frassen und immer dicker wurden. Dann auf einmal sah man sie verpuppt und unscheinbar irgendwo im Kasten hängen. Welche Überraschung, als eines Tages Schmetterlinge im Kasten geschlüpft waren und in die Freiheit wollten. Diese gaben wir den wunderschönen Tieren gerne, nachdem wir sie lange genug bewundert hatten.

Irene Kapp

 

Ausflug nach Bern auf den Gurten

Letzen Sommer hat Larissa Russo bei uns erfolgreich ihre Ausbildung zur FaBeK abgeschlossen. Als Abschlussreise haben wir einen Ausflug auf den Gurten machen dürfen, welchen sie selbst als Abschlussprojekt geplant und organisiert hatte. Die Reise mit dem Zug sowie die Fahrt mit der Gurtenbahn war für die Kinder ein Erlebnis. Oben angekommen, erkundeten die Kinder die Gegend und spielten auf dem grossen Spielplatz. Nach einer Weile suchten wir uns einen schattigen Platz, um mit den Kindern gemeinsam das Mittagessen einzunehmen. In einer kurzen Siestazeit hatten wir genügend Zeit, uns zu erholen, um danach nochmals zu spielen. Einige Kinder wollten mit der kleinen Gurten-Eisenbahn fahren, andere assen lieber ein Eis. Es war ein toller Tag mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen für Klein und Gross.

Sabrina Geissbühler

Projekt Keller neu streichen

Neuanstrich im Keller «Bewegungs- und Kreativraum»

Im Juni des vergangenen Jahres haben wir Eltern angefragt, uns beim Neuanstrich in unserem Bewegungs- und Kreativraum im Keller mitzuhelfen. An einem Freitagabend und Samstagmorgen kamen diverse Eltern mit und ohne Kinder, um uns tatkräftig zu unterstützen. Am Freitag wurde alles vorbereitet und am Samstag erhielt der Raum die definitive Farbe.

Wir schätzen diese Unterstützungen sehr und sind allen dankbar, die uns immer wieder kleine und auch grössere Hilfestellungen bieten. Deshalb bedanken wir uns hiermit nochmals bei allen. Wir geniessen auch immer wieder die Gesellschaft, die wir in diesem Rahmen zusammen erleben können.

Sabrina Geissbühler

Brunnenfest

Im August hat das Brunnenfest zur Einweihung des neuen Wasserspiels am Bahnhof Müntschemier stattgefunden. Neben der offiziellen Festrede wurden verschiedene Attraktionen angeboten. Auch das Kulinarische kam nicht zu kurz.

Zusammen mit dem Team der Tippi-Spielgruppe haben wir uns dazu bereit erklärt, ein Programm für die Kinder auf die Beine zu stellen. In einem Parcours hatten die Jüngsten die Möglichkeit, mit verschiedenen Fahrzeugen eine Runde zu drehen, sich schminken zu lassen und Büchsen zu werfen. Ausserdem gab es eine feine Bowle zu kaufen. Die Theatergruppe Müntschemier hat ein Puppentheater organisiert, welches zwei Mal für die anwesenden Kinder aufgeführt wurde.

Sabine Huwiler

 

Bibliothek

Seit dem Sommer befindet sich eine kleine Bibliothek in der Garderobe. Sie besteht aus Büchern zu verschiedenen pädagogischen Themen, die einen Monat lang ausgelehnt werden können. Natürlich können auch Eltern Bücher oder Filme zur Verfügung stellen, die sie im Zusammenleben mit ihren Kindern weitergebracht haben.
Um das Ganze noch attraktiver zu gestalten, werden wir künftig das Material auf dem Büchertisch vierteljährlich auswechseln.

Sabine Huwiler

Projekt Ernährung- Besuch eines Bauernhofes in Gals

Im Sommer behandelten wir das Thema Ernährung. Dabei lernten die Kinder einiges über Früchte und Gemüse, welches natürlich probiert werden durfte. Insbesondere nahmen wir den Apfel durch. Gemeinsam bereiteten wir kleinere Mahlzeiten zum Zvieri zu.

Wir behandelten auch verschiedene Getreidearten, welche gemahlen oder durch die Müesliquetsche gedreht werden konnten. Das Mehl verarbeiteten wir gemeinsam mit den Kindern zu Brot.

Woher kommt die Milch? Was kann man daraus alles herstellen? Was mögen Kühe und was nicht? Auf diese Fragen haben wir Antworten gesucht.

Und als Höhepunkt durften wir einen Bauernhof in Gals besuchen, wo die Kälber zusammen mit den Mutterkühen gehalten werden. Daneben sind dort sehr kinderfreundliche Pferde, Kaninchen und Hühner beherbergt.

Sabine Huwiler

Projekt Grüffelo

 

Von November bis Dezember sind wir in die Welt der Grüffelo Geschichte eingetaucht. Mit der Maus und dem Grüffelo haben wir verschiedene Gefühle kennen gelernt und versucht gemeinsam einen Ausdruck für Freude, Angst, Glück, Wut und Trauer zu finden. Dazu haben wir uns bewegt, gebastelt und Geschichten angehört. Die Kinder sind laut wie der Grüffelo durch den „Wald“ gestampft und leise wie die Maus auf den Zehenspitzen geschlichen. Wir haben den Grüffelo gemeinsam gezeichnet, die Geschichte angeschaut und Gefühle benennt.

In diesem Projekt ging es darum die emotionale Kompetenz der Kinder zu stärken. Die Kinder haben dies im Alltag sofort umgesetzt. Wenn sich zwischen zwei Kindern ein Konflikt anbahnte hörte man plötzlich: „Jetz bini hässig“ oder wenn wir die Grüffelo Geschichte angeschaut haben, kam die Aussage „vom Grüffelo hani Angst“.

Die Kinder liebten diese Geschichte und konnten nicht genug davon bekommen.

(Als emotional kompetent bezeichnet man Menschen welche in der Lage sind angemessen mit ihren Gefühlen und die der anderen umzugehen.)

Samira Schorno

10 Jahre Kita Pinocchio

Endlich war es so weit. Die Kita Pinocchio feierte im September 2018 ihr 10 Jahresjubiläum. In diesen 10 Jahren haben wir vieles erleben dürfen. Die Kita eröffnete am 1. September 2008 das erste Mal die Tür und pro Tag wurde sie von 10 Kindern besucht. Über die ganze Woche verteilt waren es damals 20 Kinder. Heute haben wir pro Tag bis zu 25 Plätze für die Kinder und 40 angemeldete pro Woche. Für uns ist dies ein grosser Erfolg und eine Freude, denn so konnten wir im November 2018 unsere zweite Gruppe eröffnen.

Das Fest fand anstelle des jährlichen Sommerfestes statt. Auch in diesem Jahr hatten wir Glück und konnten unseren grossen Tag bei schönem Wetter und Sonne geniessen.

An diesem Fest boten wir Besichtigungen der Kita an. Viele haben bemerkt, dass sich die Kita weiterentwickelt hat und Neues entstehen durfte. Für die Kinder gab es einen Postenlauf mit Preisvergabe und sie konnten sich schminken lassen. Der grosse Platz vor der Kita bot den Besuchern genügend Platz, um in Gesellschaft die selbstgemachte Kürbissuppe und das Brot zu geniessen. Für Gross und Klein wurde im Bewegungsraum die Geschichte der Königin der Farben aufgeführt.

Dank zahlreichen Besucher, erlebten wir die 10 Jahre im Schnelldurchlauf nochmals. Wir freuten uns über viele ehemalige Kinder mit ihren Eltern und Familien, viele Helfer, die uns tatkräftig durch die Jahre immer wieder unterstützen, Besucher von Kitas der Umgebung, ehemalige Mitarbeiterinnen, den regionalen Sozialdienst, Handwerker, Gemeindeangestellte, Verwandte, Bekannte und Freunde, die an diesem Tag anwesend waren.

Wir danken allen Beteiligten für das gelungene Fest.

Sabrina Geissbühler

Portfolio

In diesem Jahr haben wir die Portfolioarbeit intensiviert.

Wir haben uns Gedanken über die Gestaltung des Portfolios gemacht, was wir festhalten wollen und was die Eltern, wie auch die Kinder dazu beitragen können.

Mit dem Portfolio sollen Entwicklungsschritte, Gruppenerlebnisse und kleine Anekdoten aus dem Kitaalltag festgehalten werden welche später gemeinsam mit den Kindern angeschaut werden können.

Beim Kita Austritt darf jedes Kind sein eigenes Portfolio mit nachhause nehmen. Somit bekommen die Eltern noch einen tieferen Einblick was Ihr Kind in den Kita Tagen alles erlebt und gesagt hat und für die Kinder soll es ein Andenken sein für die Zukunft.

Samira Schorno

Impressionen im Jahreslauf

Piratenwettbewerb & Schweizer Fernsehen bei uns zu Besuch ☺

Gruppenaktivitäten und Freispiel

 

Kartoffelernte

 

 

Kindermund 2018

Alisa zeigt auf ihren Muggenstich und sagt: „ Lug mau Samira, da het mi öpis gässe“

Lua: „Ig bi eifach d’Lua, Miriam heisst mis Mami“

Samira: „Wie heisst de dr Papi?“

Lua: Amor

Einisch bim nä Mittagässe, bisch du mit de Sabrina & de angerä Chind ir Chuchi gsässe.D’Sabrina het chli sträng müesse säge, dass du söusch blibe sitze. Du luegsch sä mit grosse ouge ah und seisch: „ig glotze di grad ah“ ☺ (Colin)

Personal

Unsere MitarbeiterInnen:

• Aimée Scotoni Kitaleitung / Kindergärtnerin
• Sabrina Geissbühler STV Kitaleitung / FaBe K
• Irene Kapp Primarlehrerin/ Miterzieherin
• Sabine Huwiler Spielgruppenleiterin/FaBe K &
Gruppenleiterin
• Samira Schorno FaBe K EFZ
• Janine Balsiger FaBe K EFZ / Gruppenleitung
Gruppe Schwalbe
• Beate Kiewel FaBe K Gruppe Schwalbe
• Joanna Jampen Miterzieherin /Springerin
• Sonja Kiener Kita Grosi & Springerin
• Melanie Schaller Auszubildende ab 1.8.18
• Sandro Wiesler Auszubildender ab 01.08.2017
• Christa Vaglietti Köchin ab Mai 2017

Wir heissen willkommen:
• Melanie Schaller neu ab 1.8.18 Auszubildende
• Joanna Jampen ab 1.8.18 Miterzieherin
• Samira Schorno FaBe K Festanstellung ab 1.11.18 auf der Gruppe Falke
• Beate Kiewel FaBe K ab 1.12.18 auf der Gruppe Schwalbe

Wir wünschen alles Gute:

• Larissa Russo hat ihre Ausbildung zur FaBe K erfolgreich abgeschlossen. Sie verlässt uns im Juli 2018
• Tamara Künzli verlässt uns nach 9 Jähriger Tätigkeit in unserer Kita um sich ganz ihrer Tochter zu widmen. Sie wird uns als Springerin in Engpässen weiter zur Seite stehen was uns sehr freut.

Die Kita Pinocchio in Zahlen

Unsere Auslastung in den letzten 10 Jahren:

Betrieb Jahr Betreute Kinder Warteliste
1. Jahr 2009 20 3
2. Jahr 2010 21 9
3. Jahr 2011 28 12
4. Jahr 2012 28 18
5 Jahr 2013 33 21
6 Jahr 2014 30 10
7 Jahr 2015 38 3
8 Jahr 2016 37 12
9. Jahr 2017 39 13
10 Jahr 2018 40 19

2018: Eintritte: 20 | Austritte:11

Jahresbericht Vorstand 2018

Team

Personell war das vergangene Jahr glücklicherweise ein eher ruhiges Jahr. Speziell anzumerken sind hier das 10-Jahresjubiläum von Irene, sowie die Ausbildungsabschlüsse von Aimee (Pädagogische Leitung) und Sabrina (Ausbildungskonzept), sowie Sabine (FaBe K EFZ).

Vorstand

Das Jahr 2018 war ausserordentlich arbeitsintensiv. Es wurden an 10 Sitzungen die anfallenden Projekte und Arbeiten besprochen und die Umsetzung in die Wege geleitet.
Es konnten erneut Weiterbildungen für das Personal genehmigt, und die hierfür erforderlichen Geldbeträge freigegeben werden.

Durch die Genehmigung von fünf neuen Plätzen, davon drei subventionierten und drei Privatplätzen, und die Möglichkeit zur Anmietung einer weiteren

Wohnung innerhalb der Kita-Liegenschaft, war es uns endlich möglich, die lange geplante Erweiterung der Kita um eine zusätzliche Gruppe vorzunehmen. Diese wurde am 16.11.2018 mit einem Eröffnungsapéro eingeweiht.

Babygruppe Schwalbe ab 4 Monaten bis 2Jährig und Gruppe Falke 2-6 Jährig.

 

Weiterhin konnte der Pachtvertrag für den Kitagarten verlängert werden. Auch wenn dieser uns nun CHF 500.– im Jahr kostet, bislang durften wir den Garten kostenlos nutzen, ist es doch eine wertvolle Erfahrung für die Kinder.
Am 15.09.2018 konnten wir gemeinsam mit aktuellen und ehemaligen Kindern und deren Eltern, sowie Interessierten aus Dorf und Umgebung das 10-Jahres-Jubiläum der Kita Pinocchio feiern.

Weniger erfreulich war dagegen, dass aufgrund eines Falles von Krätze die Kita Ende 2018 für drei Tage geschlossen bleiben musste.

Dank

Zum Schluss möchte ich dem Team der Kita, aber auch meinen Mitstreitern aus dem Vorstand meinen Dank aussprechen für Ihre Mitarbeit, sowie den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Thomas Böhler
Präsident